Cranberry: Dosierung & Anwendung

Cranberry ist eine vielseitige und hochwirksame Naturarznei mit einem breiten Indikationsspektrum. Bei der Anwendung sollten jedoch die unterschiedlichen Darreichungsformen stets berücksichtigt werden. Ganz unabhängig von der Art der Anwendung gilt Cranberry als sehr gut verträglich. Bei allen Krankheitsbildern hat sich gezeigt, dass zum einen die Dosierung ausreichend hoch sein muss und zum anderen, dass die Anwendung ausreichend lange erfolgen muss. Nur so können die gewünschten Effekte zur Verbesserung der eigenen Gesundheit erzielt werden.

Zubereitungen aus Cranberry, sei es in der Form einer Arznei oder als Nahrungsergänzung können direkt zur Behandlung aber auch zur Prophylaxe verwendet werden. Die Arzneipflanze spielt also auch in der Prävention eine wichtige Rolle. Auch bei Beschwerdefreiheit kann die Einnahme von Cranberry als Kur sinnvoll sein. Wechselwirkungen mit anderen Arzneien sind bislang nicht bekannt, dennoch sollten Patienten bei einer Cranberry Kur, unabhängig von der Dosierung und Darreichungsform, ihren behandelnden Arzt über die Einnahme informieren.

Cranberry Kapseln

Dosierung von Cranberry bei folgenden Beschwerden:

Blasenentzündung

Entzündungen der Blase oder der ableitenden Harnwege gehören zu den Hauptindikationen für eine Cranberry Kur. Um den Schleimhautschutz aufzubauen, ist eine mehrwöchige Kur erforderlich, die durchaus mehrmals im Jahr erfolgen kann. Zur Vorbeugung gegen Blasenentzündungen hat sich Cranberry Saft als hilfreich erwiesen. Bei bestehenden oder immer wiederkehrenden, sogenannten rezidivierenden Blasenentzündungen sollte die Beere in Extraktform als Nahrungsergänzung eingenommen werden. Diese Form der Anwendung sorgt für eine ausreichend hohe Dosierung und Standardisierung bei der Einnahme.

Harnwegsinfekte

Infektionen der Harnwege treten vielfach gleichzeitig mit Blasenentzündungen auf. Leider neigt diese Form der Entzündung oft zur Chronifizierung, besonders bei Frauen. Die Anwendung von Cranberry muss auch bei diesem Krankheitsbild ausreichend lange sein. Neben den Extrakten in Tablettenform zur Nahrungsergänzung können zusätzlich die getrockneten Früchte portionsweise mehrmals am Tag verzehrt werden. Überdosierungen mit Cranberry sind praktisch nicht bekannt, dennoch sollte bei Nahrungsergänzungsmitteln die Einnahmevorschrift des Herstellers auf jeden Fall beachtet werden.

Mundhygiene

Zur Mundhygiene und zur Prophylaxe gegen Zahnerkrankungen kann die Cranberry ebenfalls gute Dienste leisten, wie auch Zahnärzte bestätigen. Um eine nachhaltige Wirkung zur Zahngesundheit zu erzielen, können die frischen oder getrockneten Früchte mehrmals am Tag etwas länger gekaut werden. Um den Aufbau eines Schleimhautschutzes für die Mundschleimhaut von innen zu erzielen, kann parallel dazu auch Saft getrunken oder Cranberry Extrakt in Form von Tabletten eingenommen werden. Es konnte gezeigt werden, dass durch die Anwendung mit Cranberry Zahnbelag reduziert und typische Zahnprobleme, wie beispielsweise Parodontitis, vermieden werden konnte. Im Bereich der Mundhygiene dient eine Anwendung mit Cranberry also eher der Prophylaxe und somit dem langfristigen Erhalt der Zahngesundheit. Es hat sich darüber hinaus herausgestellt, dass auch Kinder von einer Anwendung profitieren.

Magen-Darmentzündung

Auch die Schleimhäute von Magen und Darm sind sehr empfindlich und ständig den Einflüssen der Ernährung ausgesetzt. Wer immer wieder mit Magen-Darm Problemen zu tun hat, profitiert in besonderem Maße von der Schleimhaut schützenden Wirkung der Cranberry. Entzündungen der Schleimhäute von Magen und Darm konnten in klinischen Studien bereits mit 150 ml Cranberry Saft pro Tag zum Abklingen gebracht werden. Neben dem Schleimhautschutz, der sich innerhalb weniger Wochen der Anwendung aufbaut, sind in der Cranberry auch antibiotische Wirkstoffe enthalten, die das Verschwinden von entzündlichen Reaktionen zusätzlich fördern.

Prostatabeschwerden

Cranberry galt lange Zeit vor allem als naturheilkundliche Arznei für die Frauengesundheit, insbesondere für die Behandlung von Beschwerden mit Blase oder ableitenden Harnwegen. Nun aber kann als gesichert angesehen werden, dass auch Männer von einer Anwendung profitieren, wenn die Dosierung über einen längeren Zeitraum ausreichend hoch ist. Entzündliche Prostatabeschwerden können durch die Einnahme von Cranberry Extrakt als Nahrungsergänzung abklingen. Deshalb wird Cranberry als Ergänzung zur schulmedizinischen Therapie bei Prostatitis auch von Urologen empfohlen. Die Wirkstoffe der Cranberry müssen die Prostata über die Blutbahn erreichen, weshalb die Dosierung mit Monopräparaten ausreichend hoch sein muss.

Arteriosklerose

Die allgemeine Arterienverkalkung ist nicht nur eine Erkrankung des Alters, sondern kann in erschreckendem Maße bereits bei jüngeren Menschen diagnostiziert werden. Um die Gefäßinnenwände vor schädlichen Ablagerungen zu schützen, hat sich die Einnahme von Cranberry als Kur sehr bewährt. Im Fall der Arteriosklerose sind es besonders Inhaltsstoffe wie Antioxidantien, Polyphenole oder organische Säuren, welche anscheinend verhindern, dass sich sogenannte Plaques an den Arterienwänden festsetzen. Um diesen Effekt zu erreichen, muss die Dosierung ausreichend hoch sein. Dies lässt sich nur in Form einer Einnahme mit dem Pflanzenextrakt in Form von Kapseln oder Tabletten dauerhaft gewährleisten.

Stärkung des Immunsystems

Wenn das Immunsystem nicht richtig funktioniert, sind dauerhafte Infekte oder Entzündungen häufig die Folge. Damit es gar nicht erst soweit kommt, sollte Cranberry in ausreichend hoher Dosierung kurmäßig über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Extrakte in den Tabletten möglichst standardisiert sind. Das garantiert die bestmögliche Versorgung mit allen wertvollen Inhaltsstoffen der Cranberry, die in ihrem Zusammenspiel den Effekt der Aktivierung des Immunsystems ausmachen.

Fazit: Verschiedene Darreichungsformen, leichte Anwendung bzw. Dosierung

Die Anwendung mit Cranberry gilt als leicht, unkompliziert, in der Regel frei von Nebenwirkungen und risikoarm. Für die Einnahme zur Prophylaxe oder Therapie haben sich die getrockneten Früchte, der Fruchtsaft oder die Einnahme in Form von Tabletten als Nahrungsergänzung bewährt. Nahrungsergänzungsmittel mit Cranberry enthalten den Extrakt meist in konzentrierter Form. Es sollte sich dabei möglichst um Monopräparate handeln, also um Tabletten, die außer dem Gesamtextrakt der Cranberry keine sonstigen arzneilichen Wirkstoffe beinhalten. Tabletten oder Zubereitungen, welche nur Auszüge enthalten, sind für die Therapie nicht geeignet. Außerdem ist in diesen Präparaten die Dosis oft zu niedrig. Der Genuss der frischen Früchte ist nicht jedermanns Sache, denn roh schmecken Cranberry leicht bitter und sehr sauer.

Lesen Sie mehr Wissenswertes über Cranberry:

Zum getesteten Produkt