Studien rund um Cranberry

Forschungsergebnisse bei verschiedenen Anwendungsgebieten der Heilpflanze Cranberry zeigen insgesamt, dass ein konzentrierter Extrakt, Saft oder Tabletten der Beere gegen viele Infekte Wirksamkeit zeigt. Die eindeutigen klinischen Studien wurden von einer Bewertungskommission verbindlich festgestellt (Kommission E/ESCOP/HMPC/WHO). Die Cranberry, oder Kranbeere kann prophylaktisch eingenommen werden. Ihr hoher Wirkstoffgehalt besitzt die Eigenschaft eine Anheftung verschiedener Keime an die Schleimhäute zu verhindern, so dass sie keinen Schaden anrichten können und gleich wieder ausgespült werden.

Studien in Bezug auf die Blase

Wissenschaftliche Studien belegenden einen positiven Effekt, den Blasen-Nieren-Trakt vor Entzündungen zu schützen. Viele wertvolle Inhaltsstoffe und der hohe Anteil an Antioxidantien bekämpfen solche Entzündungen erfolgreich. Es herrscht noch eine gewisse Unklarheit darüber in welcher Dosis und in welcher Einnahmeform die Cranberry am wirksamsten ist.

Im „World Journal of Urology“ wurde 2006 eine Studie veröffentlicht, die belegte, dass nach einem einmaligen Trinken von 750 ml Cranberry Saft zum Nachtmahl, die Bakterien abgetötet wurden, welche eine Blasenentzündung auslösen. Das bedeutet, es kann mit einem therapeutischem und vorbeugendem Effekt gerechnet werden, wenn über mehrere Wochen täglich zweimal 250 ml Cranberry Saft getrunken wird.

Eine weitere Studie, die im Jahr 2010 in Frankreich gemacht wurde, belegt, dass Cranberry Pulver was A-Proanthocyanidine beinhaltet, vor Blasenentzündungen schützt. Bei einer täglichen Dosis von 72 mg wird besonders effektiv der Bakterienstamm Escheria coli abgetötet, der hauptsächlich die meisten Blasenentzündungen auslöst, obwohl er in erster Linie im Darm vorkommt. Amerikanische Forscher von der University of Wisconsin-Madison haben das ebenfalls in einer Studie belegt.

Die Wissenschaftler haben ebenso herausgefunden, dass in Cranberrys 95 Prozent der Proanthocyanidine dem A-Typ angehören. das ist eine ungeheuer hohe Menge, denn in Äpfeln sind es gerade einmal 15 Prozent.

Link zur Studie:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16397814

Studie in Bezug auf den Harnweginfekt

Dass sich Harnweginfektionen eindämmen oder stoppen lassen, ist eindeutig durch Studien belegt, die auch in der Fachzeitschrift Archives of Internal Medicine nachzulesen sind. An dem National Taiwan University Hospital unterzog Dr. Chin-Hung Wang mit Kollegen eine Anzahl früherer Studien über Cranberrys einer erneuten genauen Prüfung. Alle Probanden hatten verschiedene Cranberry Produkte oder Placebos in verschiedenen Mengen eingenommen, um am Ende der jeweiligen Studie zu vergleichen, wie oft Harnwegsinfektionen bei den verschiedenen Gruppen aufgetreten waren. Der Vergleich stellte fest, dass bei Teilnehmern die Cranberry Produkte einnahmen, die Häufigkeit der Harnweginfektionen 38 Prozent niedriger war, als bei denen, die kein Cranberry Produkt genommen hatten. Dr. Deborah Wing, die als Wissenschaftlerin an der University of California, Irvine (UCI) über Harnwegsinfektionen forscht, sagte, dass somit endlich bestätigt ist, was seit langer Zeit bekannt ist.

Link zur Studie:
http://www.naturalnews.com/036490_cranberries_urinary_tract_infections.html

Studie in Bezug auf Magen-Darmentzündungen

Cranberrys enthalten Substanzen welche die Gesundheit der Magenschleimhaut fördern, weil sie das Bakterium Helicobacter pylori daran hindern, sich an der Magen- und Darminnenwand anzuheften. Diese Bakterien sind eine der Ursachen für eklatante Schäden an der Magenschleimhaut und oft verantwortlich für Magengeschwüre. Dass der Cranberrysaft auch gegen bestimmte Darmviren erfolgreich eingesetzt werden kann, haben US-amerikanische Wissenschaftler in Studien belegt. Die Wirksamkeit und antiviralen Effekte gegen Magen-Darm Infektionen haben Prof. Dr. Steven Lipson und Patrice Cohen und ihr Team in ihren Studien belegen können. Wichtig sind die Ergebnisse vor allem, da Infektion mit Darmviren für Kinder und geschwächte Personen schnell tödlich enden können.

Link zur Studie:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1317381/

Studien in Bezug auf Prostata Beschwerden

Wissenschaftliche Studien belegen eine positive Wirkung von Cranberry Produkten auf die Prostata. Im Gegensatz zu synthetischen Medikamenten wirken ihre Inhaltsstoffe vollkommen natürlich und frei von jeglichen Nebenwirkungen. In einer Studie der Tschechischen Republik mit 42 Männern über 6 Monate, konnten positive Effekte mit einmal täglich 1500 mg Cranberry Pulver belegt werden.

Link zur Studie:
http://www.nutraingredients-usa.com/Research/Cranberry-s-benefits-extend-to-prostates-Study

Studien in Bezug auf Arteriosklerose

Wissenschaftliche Studien ergeben, dass die Cranberry die Gefäße bei Arteriosklerose wieder geschmeidig macht. Die Gefäßfunktion wird wesentlich verbessert, wenn täglich ein Cranberryprodukt aufgenommen wird. Zwei Studien, die im American Journal of Clinical Nutrition und dem Journal of Functional Foods veröffentlicht wurden, belegten ein bemerkenswertes herzschützendes Potential der Cranberry.

Link zur Studie:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3076649/

Lesen Sie mehr Wissenswertes über Cranberry:

Zum Produkt